Stadt Kreuztal · Familienbüro
Siegener Straße 3
57223 Kreuztal
Telefon: 02732 / 51-240
Telefax: 02732 / 16 44

Öffnungszeiten

Mo - Mi
08.30 bis 12.00 Uhr
13.30 bis 16.00 Uhr
Do
08.30 bis 12.00 Uhr
13.30 bis 17.00 Uhr
Fr
08.30 bis 13.00 Uhr
Sonst
nach Vereinbarung
Logo: Kreuztal Familie

Aktuelle Projekte

Lesepaten


Kreuztal liest
Viele engagierte Helferinnen und Helfer tragen dazu bei, dass Kreuztaler Kinder Spaß am Lesen bekommen. Dies bekräftigten die zahlreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer des zweiten Treffens der Arbeitsgemeinschaft „Vorlesepaten“.

Kirstin Krässel, Leiterin der Stadtbibliothek Kreuztal, hatte in die Gelbe Villa in Dreslers Park eingeladen. Es kamen langjährige aktive Vorlesepatinnen, Vertreterinnen der Schulen und allgemein am Thema Leseförderung Interessierte.

Forderungen und Wünsche aus der Runde waren unter anderem eine stärkere Vernetzung der Aktiven, bspw. auch mit der Siegener Gruppe AlterAktiv, ein breites attraktives Angebot an Vorleseaktivitäten vom Kindergarten bis zum Seniorenheim und die Gewinnung weiterer qualifizierter Vorlesepatinnen und -Paten.

Ein gemeinsames Forum für die Aktiven gibt es bereits: Auf der Internet-Präsenz der Stadt-bibliothek (www.stadtbibliothek-kreuztal.de) finden sich unter „Netzwerk“ einige Hilfestellungen, eine Auflistung der Aktivitäten und demnächst auch immer mehr Vorlesetipps für Ehrenamtliche.

Das erste Treffen der Arbeitsgemeinschaft fand während des Kreuztaler Bündnis für Familie am 4.7.2012 statt. Patricia Bozovic regte damals an, in der Bibliothek eine Verklanglichung von Geschichten anzubieten.

Die Diplom-Sozialpädagogin und angehende Musiktherapeutin löste nun als Musikfee, ausgestattet mit Musikkoffer und Zauberstab, ihr Versprechen ein und bot in der Gelben Villa eine Einführung in die Welt der Instrumente an. Achtzehn Kinder durften während der Öffnungsstunden am Sonntag selbst die mitgebrachten Instrumente ausprobieren. Jeweils an der passenden Stelle der Geschichten „Die Hexe und die 7 Fexe“ und „Hexe Zilly und ihr Zauberstab“ kamen so Trommeln, Regenstäbe, Triangeln und vieles mehr zum Einsatz. Aufmerksam lauschten bereits Dreijährige dem Klang der Geschichte und konzentrierten sich auf die musikalischen Elemente. Als dann die „Aufführung“ vorbei war und die Eltern angemessen applaudierten, durften alle noch einen kleinen Leuchtstern mit nach Hause nehmen.

Weniger musikalisch, allerdings auch sehr aktiv und engagiert zeigte sich letzte Woche der vielseitige Kinderbuchautor Martin Baltscheit. Im Großen Saal der Weißen Villa las er vor dritten und vierten Klassen der Gemeinschaftsgrundschule und der Sankt-Martin-Grundschule Kreuztal. Die Lesung war Bestandteil der Bildungspartnerschaft zwischen den Grundschulen und der Stadtbibliothek Kreuztal, die seit 2006 besteht und vom Land NRW durch Fördermittel unterstützt wird.

Baltscheit las aus seinem erfolgreichen Bilderbuch „Die Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte“. Da die Schülerinnen und Schüler schon im Vorfeld durch Bücherkisten der Stadtbibliothek auf die Lesung vorbereitet waren, konnten sie alle den Löwen mitsprechen. Baltscheit erzählte, dass seine kleine Tochter ihn auf die Idee für das Buch gebracht hatte.
Doch Baltscheits Bücher zeigen nicht nur heile Kinderwelt: In der 2012 mehrfach preisgekrönten „Geschichte vom Fuchs, der den Verstand verlor“ thematisiert er anrührend das Thema Alzheimer. Alle Kinder hörten aufmerksam zu und stellten anschließend unzählige Fragen zum Autorenleben. Zum Schluss gab es für alle liebevoll gezeichnete Autogramme und so verließen knapp 150 Kinder um ein Leseerlebnis reicher glücklich den Saal.

Ansprechpartnerin für Rückfragen:

Kirstin Krässel
Stadtbibliothek Kreuztal
Tel.: 02732 51-410
Email: K.Kraessel@Kreuztal.de

Zur Netzwerkseite