Stadt Kreuztal · Familienbüro
Siegener Straße 16
57223 Kreuztal
Telefon: 02732 / 51-240
Telefax: 02732 / 16 44

Öffnungszeiten

Mo - Mi
08.30 bis 12.00 Uhr
13.30 bis 16.00 Uhr
Do
08.30 bis 12.00 Uhr
13.30 bis 17.00 Uhr
Fr
08.30 bis 13.00 Uhr
Sonst
nach Vereinbarung
Logo: Kreuztal Familie

Kinderbetreuung

Familienzentrum Kreuztal Mitte - Dreslers Park / Villa Schübel

Leitung:         Gundhild Seelbach, Carmen Schlag

Kontakt:
Familienzentrum Kreuztal Mitte - Dreslers Park / Villa Schübel
Hagener Str. 26+31
57223 Kreuztal
Telefon:          02732 21081
Fax:                02732 21082
E-mail:            info@fz-kreuztal-mitte.de

Homepage:    www.fz-kreuztal-mitte.de
 
Träger:     Arbeitsgemeinschaft Kindertagesstätte Kreuztal e.V.
 
Einzugsgebiet: Stadt Kreuztal
 
 
 
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag von 07.30 - 16.30 Uhr, Randzeitenbetreuung durch Tagespflege vor und nach den Öffnungszeiten
 
Gruppenformen:
Eine Hortgruppe für 25 Schulkinder bis zum 14. Lebensjahr
Zwei Gruppen für 20 Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren (davon sind 3 Integrationsplätze)
Zwei Gruppen für 10 Kinder unter 3 Jahren
 
Schwerpunkte der pädagogischen Arbeit:
 
Die Erziehung von Kindern ist eine kreative Aufgabe,
eher eine Kunst als eine Wissenschaft.
( Bruno Bettelheim )
 
Wir arbeiten nach dem demokratischen Erziehungsstil, der die Kinder zu selbstständigen, kritikfähigen Persönlichkeiten in partnerschaftlicher, gewaltfreier Atmosphäre erzieht.
Diese Arbeit wird geleistet ohne nach politischer, rassischer, nationaler und konfessioneller Zugehörigkeit zu fragen.
 
Unser Ziel ist es, die Kinder zur größtmöglichen Unabhängigkeit von Erwachsenen zu führen. Wir möchten, dass sie zu Persönlichkeiten werden, die eigenverantwortlich entscheiden und handeln können.
 
Im täglichen Zusammenleben findet eine bewusste Auseinandersetzung mit Werten und Normen statt. Regeln werden gemeinsam mit Kindern vereinbart. Kinder können die Sinnhaftigkeit und Gültigkeit von Regeln und Normen in konkreten Situationen erfahren und überprüfen.
 
Kita:
Ziel der pädagogischen Arbeit ist die die gemeinsame Erziehung von Kindern mit und ohne Behinderung. Dies zu realisieren heißt, dass alle Kinder an/mit einem gemeinsamen
Gegenstand / Inhalt / Thema auf ihrem jeweiligen Entwicklungsniveau spielen und lernen.
Dieser Integrationsgedanke ist angelehnt an das Konzept von Georg Feuser, Integrations- pädagoge aus Bremen und findet seine alltägliche Umsetzung im situationsorientierten Ansatz, unter der Berücksichtigung der Bildungsbereiche:
 
  • Bewegung
  • Spielen und Gestalten, Medien
  • Sprache(n)
  • Natur und kulturelle Umwelten und der Selbstbildungs-Potenziale:
  • Differenzierung von Wahrnehmungserfahrungen über die Körpersinne, Feinsinne und über die Gefühle
  • Innere Verarbeitung durch Eigenkonstruktionen, Fantasie, sprachliches und naturwissenschaftliches/logisches Denken
  • Soziale Beziehungen und Beziehungen zur sachlichen Umwelt
  • Umgang mit Komplexität und Lernen in Sinneszusammenhängen sowie forschendes Lernen
 
Der Hort:
Der Hort ist mehr als eine Hausaufgabenhilfe mit anschließendem Freizeitangebot.
Da die Kinder sich bei uns frei entfalten und weiter entwickeln sollen, ist es für uns wichtig, dass sie nach einem langen, oft durchstrukturierten Schulalltag bei uns die Möglichkeit haben, sich ihren eigenen räumlichen und zeitlichen Freiraum zuzugestehen.
Dieser Freiraum ist für Kinder sehr wichtig.

Das bedeutet, dass sie sich ihre Spielpartner und ihre Spielstätte bzw. die Orte selbst aussuchen können und sich so ihre Intimsphäre zugestehen, die sie brauchen. Wir sind jederzeit als Ansprechpartner da, um bei Problemen oder bei Streitsituationen nach gemeinsamen Lösungen zu suchen und gegebenenfalls Hilfestellung bei der Ausführung zu geben.
 
Projektarbeit:
Um das Interesse bei Kindern zu wecken, können Projekte als eine Form der pädagogischen Arbeit für Kinder und Erzieher zu etwas Spannendem werden.
Wir unterscheiden Langzeitprojekte, die sich über einen längeren Zeitraum erstrecken, wie z.B. die Gestaltung des Discoraumes und Kurzzeitprojekte, wie z.B. ein Kickerturnier, das innerhalb eines Wochenablaufes stattfindet.
 
Diese Projekte können unterschiedlicher Art sein, werden aber mit den Bedürfnissen und Wünschen der Kinder abgestimmt.
 
Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie: 
Über-Mittagbetreuung
Tägl. Öffnungszeiten von 07.30 -16.30 Uhr
Randzeitenbetreuung durch Tagespflege von 06.00 - 20.00 Uhr
 
Beratung und Unterstützung von Kindern und Familien:
Offene Sprechstunde für Erziehungs – und Familienberatung
Offene Sprechstunden zum Thema Gesundheitsfürsorge
Logopädie im Haus
 
Familienbildung und Erziehungspartnerschaft: Offenes Elterncafe:
Infomaterial über Angebote der Eltern - und Familienbildung
Elternabende zu pädagogischen Themen
 
Tagespflege:
Vermittlung von Tagespflege / Betreuung außerhalb der Öffnungszeiten in Kleingruppen