Stadt Kreuztal · Familienbüro
Siegener Straße 16
57223 Kreuztal
Telefon: 02732 / 51-240
Telefax: 02732 / 16 44

Öffnungszeiten

Mo - Mi
08.30 bis 12.00 Uhr
13.30 bis 16.00 Uhr
Do
08.30 bis 12.00 Uhr
13.30 bis 17.00 Uhr
Fr
08.30 bis 13.00 Uhr
Sonst
nach Vereinbarung
Logo: Kreuztal Familie

Kinderbetreuung

Städt. Kindertagesstätte Langenau

Leitung: Frau Sinner-Dreisbach

Kontakt:
In der Molzkaute 2
57223 Kreuztal
Telefon: 02732 6119
E-Mail: kiga@kg-langenau.de

Träger: Stadt Kreuztal
 

Öffnungszeiten:

  • 35 Stunden - Vor- und Nachmittagsöffnung
    Montag - Freitag                                07.00 Uhr - 13.00 Uhr
    Dienstag und Donnerstag                 14.00 Uhr - 16.30 Uhr
     
  • 35 Stunden Blocköffnung
    Montag - Donnerstag                        07.30 Uhr - 14.30 Uhr
    Freitag                                               07.00 Uhr - 14.00 Uhr
  • 45 Stunden
    Montag - Donnerstag                        07.00 Uhr - 16.30 Uhr
    Freitag                                               07.00 Uhr - 14.00 Uhr


Gruppenzahl / Gruppenstärke:

In unserer Einrichtung betreuen wir zurzeit 50 Kinder in zwei Gruppen  im Alter von 3 - 6 Jahren.
In der Gruppe der Rasselbande, sowie in der Gruppe der kleinen Strolche sind 25 Kinder.

Lage / Umfeld:

Der Kindergarten Langenau liegt im nördlichen Teil des Stadtteils Buschhütten, zentral in verkehrsberuhigter Lage. Der Wald ist in einem 10 Min. Spaziergang zu erreichen. Die Entfernung zur Hauptverkehrsstraße / Siegener Straße, den Bushaltestellen Richtung Kreuztal / Siegen, liegen in ca. 200 m Entfernung. Die HTS - Auffahrten sind in wenigen Minuten zu erreichen.

„Wir in Langenau möchten, …“

  • dass unsere Kinder bei uns glücklich sind,
  • dass sie sich wohlfühlen und gerne zu uns kommen, Freunde finden und beim alltäglichen Erleben, Gemeinschaft erfahren,
  • Erlebnisse und Erfahrungen der Kinder aufgreifen und in unsere Arbeit einbauen,
  • Zusammen mit den Eltern die individuellen Persönlichkeiten der Kinder fördern.

Im Gruppenleben erfahren Kinder Grenzen, Solidarität, Selbstständigkeit, Sicherheit und Selbstbewusstsein, um für sich und für andere Verantwortung zu übernehmen. Durch immer wieder veränderte Situationen lernen die Kinder sich mit Problemen und verschiedenen Verhaltensweisen auseinander zu setzen, um somit eine angemessene Kritikfähigkeit zu erlangen. Kinder, Eltern und Erzieher erleben bewusst durch unser gesellschaftliches Zusammenleben mit verschiedenen Nationen, Sprachen und Kulturen, wie bunt unsere Welt ist und gestaltet (Themen, Feste) werden kann. Durch all diese Facetten unserer Arbeit fördern wir „starke Kinder“, sowohl als individuelle Persönlichkeit als auch in der Gemeinschaft.

Konzeptionelle Schwerpunkte:

Sprachförderung

  • Das Erlernen der Sprache ist ein Prozess, indem die Kinder nicht nur nachahmend die Sprache ihrer Umgebung wiedergeben, sondern kreativ damit umgehen. In unserem Kindergarten vermitteln und fördern wir die Sprache ganz konkret durch Lieder, Geschichten, Fingerspiele, Reime, Erzählungen, Handpuppen, Singspiele, Rollenspiele, Spiele im Stuhlkreis, Bilderbücher und vieles mehr. Durch standardisierte Tests wie Basik und Gabip überprüfen und dokumentieren wir regelmäßig den Sprachstand und Entwicklungsstand aller Kinder.
  • Die zusätzliche gezielte Sprachförderung findet einmal wöchentlich in intensiven Kleingruppen statt. Die entsprechenden Angebote bauen sich je nach Entwicklungsstand der Kinder auf. Aufgrund unterschiedlichster Nationalitäten und Kulturen gilt es, die Kinder dort abzuholen wo sie stehen.
  • Fortbildungen zur alltagsintegrieter Sprachförderung werden regelmäßig wahrgenommen.

Bewegung

Durch Bewegung drücken Kinder ihre Lebensfreude aus. Spaß an der Bewegung stellt die Weichen für eine gesunde, körperliche und geistige Entwicklung ihres Kindes. Dies unterstützen wir durch tägliche Bewegungsspiele im Gruppenraum, auf dem Kindergartenspielplatz, Fahrzeugplatz, Waldexkursionen und wöchentliche Turnstunden in der Turnhalle.
All diese Angebote ermöglichen dem Kind, die Bewegung mit allen Sinnen zu erfahren.

Vorbereitung auf die Schule

Kinder im Vorschulalter möchten gefordert werden. Sie wollen erkunden, selbständige Entscheidungen treffen und im vertrauten Umfeld viele unterschiedliche Erfahrungen sammeln.
Im letzten Kindergartenjahr werden in der „Rappelkiste“ Angebote mit den unterschiedlichsten Materialien zur Förderung der Sprache, logischen Denkens, Motorik, mathematischer Frühförderung, Farben und Formen erarbeitet. Theaterbesuche und verschiedene Exkursionen werden als besondere Aktionen angeboten.

Gemeinsame Erziehung von Kindern mit- und ohne Beeinträchtigung

Der Kindergarten ist offen für alle Kinder unseres Wohnumfeldes und die, die unsere Einrichtung besuchen möchten.
Kinder mit und ohne Beeinträchtigung werden hier gemeinsam betreut. Dabei steht die soziale Integration des Kindes und seiner Familie im Vordergrund.
Die pädagogische Zielsetzung ist bei allen Kindern gleich. Je nach Entwicklung des Kindes werden diese Ziele schrittweise erreicht .Die Kinder lernen trotz ihres unterschiedlichen Entwicklungstandes aufeinander zuzugehen und Kontakte zu knüpfen.
Selbständigkeit steht bei der integrativen Erziehung immer im Vordergrund. Hierbei steht uns eine sozialpädagogische Zusatzkraft zur Verfügung. Diese begleitet die Kinder durch spezielle Förderangebote die je nach Entwicklungsstand durchgeführt werden.
Es findet ein regelmäßiger Austausch mit Eltern, Therapeuten und Medizinern statt, um eine bestmögliche Förderung der Kinder zu erreichen.

Unsere Zusammenarbeit mit den Eltern ist ein wichtiger Aspekt für unsere Arbeit

Unsere Einrichtung ist eine familienergänzende Institution, so dass eine kooperative Zusammenarbeit mit den Eltern unerlässlich ist. Nur so haben wir die bestmöglichen Voraussetzungen, zum Wohle ihres Kindes zu handeln. „Tür- und Angelgespräche“ sind wichtig, da wir über besondere Begebenheiten des Tages und über aktuelle Informationen sprechen können. Termine für Elterngespräche können jederzeit vereinbart werden. Denn nur Eltern die sich wohlfühlen, vertrauen uns auch gerne ihre Kinder an!

Interessierte können sich gerne unsere Einrichtung anschauen. Wir bitten um Terminabsprache!