Stadt Kreuztal · Familienbüro
Siegener Straße 16
57223 Kreuztal
Telefon: 02732 / 51-240
Telefax: 02732 / 16 44

Öffnungszeiten

Mo - Mi
08.30 bis 12.00 Uhr
13.30 bis 16.00 Uhr
Do
08.30 bis 12.00 Uhr
13.30 bis 17.00 Uhr
Fr
08.30 bis 13.00 Uhr
Sonst
nach Vereinbarung
Logo: Kreuztal Familie

Kinderbetreuung

KiTa Kasimir

Leitung:         Ines Fietze, Dorothe Hecht

Kontakt:
Pfarrstraße 2, 57223 Kreuztal
Telefon:        02732 5581369
E-Mail:           kita.kasimir@alia-siegen.de
Homepage:  www.alf-siegen.de

Träger:          Alternative Lebensräume GmbH, Siegen


Öffnungszeiten:

  • Die Öffnungszeiten beinhalten eine Kernzeit und eine flexible Zone, die sich nach dem Bedarf der Eltern richtet und individuell vereinbart wird.
  • Die Kernzeit ist täglich von 07:30 Uhr bis 14:30 Uhr. Nach Vereinbarung kann die Randzeitenbetreuung davor beginnen und bis in die „Abendbrotzeit“ reichen.

Gruppenzahl, -typen u. -stärke:

  • Die erste Gruppe bietet Platz für 10 Kinder unter drei Jahren (ab 6 Monaten) und wird altershomogen eingerichtet. Ebenso werden hier gemeinsame Essens-, Spiel- und Schlafenszeiten berücksichtig. In dieser Altersgruppe nehmen die Kinder gleichbleibende Rituale als Sicherheit wahr, sie fühlen sich schneller geborgen und erleben ihre aktive Zeit gemeinsam.
  • Die zweite Gruppe (ab dem Kindergartenjahr 2014/2015) kann 20 altersgemischte Kinder ab zwei Jahren aufnehmen. In diesem Alter haben die meisten Kinder neben den geschätzten Ritualen ihre eigenen aktiven Phasen von Spielen und Lernen entwickelt und sollen in der Ausübung ihres Forscherdrangs individuell unterstützt werden. Gleichzeitig erfolgt das Ausprägen sozialer Kompetenzen, in dem die Älteren gemeinsam mit den Jüngeren interagieren. Die Altersmischung entspricht zudem zu einem Teil auch der Familienstruktur mit Geschwistern. Strukturiert wird der Tag durch das Einnehmen gemeinsamer Mahlzeiten, wie Frühstück, Mittagessen und bei längerer Verweildauer Abendbrot.

Leitlinien unserer Arbeit:

  • Jedes Kind hat individuelle Bedürfnisse, die wir im Kontext mit seinem Umfeld sehen. Dabei lehnen wir uns an die Pädagogik von Maria Montessori und Emmi Pikler an.
  • Kinder lernen am besten, wenn sie ihren Interessen nachgehen. Wir möchten sie in ihrer Eigeninitiative bestärken und ihnen ansprechende Anregungen geben.
  • Wir möchten Kindern helfend zur Seite stehen, ihren Drang nach spontaner Aktivität und ihre Neugier wie ihren Lernwillen begleiten, ihnen dabei eine Unterstützung bieten, so dass sie selbst „begreifen“.
  • Wir möchten den Kindern Anleitung zur Selbstständigkeit geben und ihre sozialen Kompetenzen im Umgang miteinander stärken.
  • Darüber hinaus nehmen wir Unterschiede als Bereicherung wahr und pflegen einen offenen Umgang mit Kulturen und Religionen.
  • Wir bringen nicht nur den Kindern eine hohe Wertschätzung entgegen, sondern auch den Eltern und der restlichen Familie.
  • Eine altersgerechte, kompetente, flexible und verlässliche Kinderbetreuung bieten wir und geben Kindern und Eltern Sicherheit und Kontinuität.
  • Wir legen eine empathische, feinfühlige, offene und warmherzige Grundhaltung an den Tag. Im Team arbeiten wir vertrauensvoll, stützend, konstruktiv und wertschätzend miteinander.
  • Ein hoher Grad an Erfahrung, Verbindlichkeit und eine offene Kommunikationsstruktur zeichnen uns aus.

Schwerpunkte unserer pädagogischen Arbeit

Leitmotive nach Emmi Pikler in der Pflege, Fürsorge und Förderung der Kleinsten:

  • Eigeninitiative des Kindes respektieren und seine selbstständigen Tätigkeiten unterstützen.
  • Unterstützen einer stabilen und persönlichen Beziehung des Kindes zu vertrauten Bezugspersonen.
  • Fördern der Gesundheit und des Wohlbefindens des Kindes.
  • Wir betrachten Pflege als innige Kommunikation mit dem Kind und beteiligen es daran nach dessen Wunsch.
  • Wir unterstützen die Bewegungsentwicklung des Kindes nach dessen Tempo und Rhythmus.
  • Wir fördern das freie Spiel, sorgen für einen geschützten und altersgerecht ausgestatteten Lebensraum.
  • Wir begleiten unser Tun sprachlich, fördern den Spracherwerb sowie die Beteiligung des Kindes, an dem was im nächsten Schritt folgt, um Sicherheit durch Rituale zu vermitteln.

Wir arbeiten nach Grundsätzen aus der Montessori Pädagogik:

  • Persönlichkeit des Kindes achten.
  • Den Willen des Kindes entwickeln helfen mit Raum für freie Entscheidungen.
  • Das Kind dabei unterstützen, selbstständig zu denken und zu handeln.
  • Gelegenheiten schaffen, dass das Kind seinem freien Lernbedürfnis folgen kann, denn sein Interesse entscheidet über das was, wie und wie lange es sich mit einer Sache beschäftigen möchte.
  • Dem Kind dabei Unterstützer sein, Krisen zu überwinden, statt ihnen aus dem Weg zu gehen.
  • Wir verstehen uns als Helfer zur Entwicklung der selbstständigen Persönlichkeiten, haben einen hohen Grad an Geduld und Aufmerksamkeit, unterstützen die Kinder beim Umgang mit den Materialien und leiten an, wo es sinnvoll ist.

In der Praxis:

  • Die Eingewöhnungszeit gestalten wir besonders sensibel und in enger Rückkopplung mit den Eltern. Das Kind bekommt eine feste Bezugsperson und die Eingewöhnung erfolgt in abgestimmten Phasen.
  • Wir achten und respektieren jedes Kind als Individuum und Teil seiner Umgebung und gehen auf die Bedürfnisse jedes Kindes gleichberechtigt ein, ob es Mädchen oder Jungen sind, aus dem hiesigen Kulturkreis oder einem anderen.
  • Wir fördern die gegenseitige Rücksichtnahme bezüglich der eigenen Bedürfnisse eines Kindes und der Interessen der anderen Kinder. Dazu bieten wir altersentsprechende Gruppen-Aktivitäten, Rückzugsmöglichkeiten und einen Tagesablauf mit Ritualen, der Orientierung und Sicherheit bietet.
  • Zum Tagesablauf zählt das Einnehmen gemeinsamer Mahlzeiten sowie Ruhe- und Schlafzeiten, Zeiten für gemeinsames Spiel und für individuelles Lernen.
  • Das Spiel ist geprägt von Aktivitäten, die alle Sinne ansprechen, wie beispielsweise Singen, Tanzen, Bewegung, Rollenspiele. Es wird gebastelt, gemalt, die Natur erkundet, vorgelesen und erzählt. Zudem wird den Kindern ein respektvoller Umgang mit unserer Natur und den Ressourcen vorgelebt.

Elternarbeit:

  • Elternabende
  • Elternbriefe mit organisatorischen Inhalten
  • Jahresgespräch zum Entwicklungsstand des Kindes
  • Pin-Wand mit Angeboten und Informationen
  • Kommunikationsmöglichkeiten beim Holen und Bringen sowie unter vier Augen
  • Angebote für Eltern und Kinder, wie gemeinsames Basteln oder Feste, gerne greifen wir auch Vorschläge aus der Elternschaft auf.

Kontaktieren Sie uns gerne bei Fragen oder sofern Sie weitere  Informationen wünschen oder die Kita Kasimir besuchen möchten und vereinbaren Sie einen Termin.